Unsere Galerie befindet sich im Foyer des Rathauses in Hoppegarten und bietet an drei Wandflächen Ausstellungsmöglichkeiten für Bilder auf einer Länge von ca. 17 m.

Bedingt durch den umfangreichen Publikumsverkehr sind nur wenige, stabile bzw. unzerbrechliche Plastiken im Raum selbst aufstellbar. Zwei kleine Vitrinen können Kleinplastiken aufnehmen.

Ein Schwerpunkt der Gruppe mach art ist die neue Rathaus Galerie Hoppegarten, wo inzwischen die Initiatorin/Galerieleiterin mit der Premieren-Ausstellung im Dezember 2012 „LOKALKOLORIT“ Maßstäbe gesetzt hat.
Die nachfolgende Fotoausstellung von dem Waldesruher Manfred Rother zeigte die Schönheiten des „ERPETALS“.
Eine Herausforderung war die „NACHLESE 1“, die für einen Teil der Arbeiten Öffentlichkeit herstellte, die zum Brandenburgischen Kunstpreis der Märkischen Oderzeitung eingereicht waren, aber leider aufgrund des geringen Platzangebotes in den Ausstellungsräumen in Neuhardenberg nicht berücksichtigt werden konnten. Auch unserem Angebot zum Thema „Portrait & Landschaft“ waren räumliche Grenzen gesetzt, doch ging es uns vor allem um die Möglichkeit, noch weiteren Teilnehmern eine Chance zur Präsentation zu geben.

Und wir bemühen uns um Vielfalt. So war beispielsweise im November 2013 die Cartoon-Schau „ALLES MUSS RAUS!“ von der Strausbergerin Barbara Henniger zu sehen, Anfang 2014 im Zusammenhang mit den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Fotoausstellung „FASZINATION WINTERSPORT“ der beiden renommierten Sportfotografen von der Agentur CAMERA 4 Eberhard Thonfeld und Tilo Wiedensohler und im Anschluss die Werkschau „TON – SKULPTUREN – CREATIVKUNST“ vom Hönower Künstler und Leiter der Keramikwerkstatt in der Jugendwerkstatt Dr. Helmut Kunze. Seit August 2014 bringt Axel Frohn mit seinen satirischen Zeichnungen und Bildern unter dem Motto „MICH WUNDERT, DASS ICH FRÖLICH BIN“  den Humor wieder ins Rathaus, und  im November findet die „NACHLESE 2“ erneut in Kooperation mit der Märkischen Oderzeitung statt.

Wir sind mit unserem Konzept für die Rathaus Galerie Hoppegarten auf dem richtigen Weg! Jeweils vier Expositionen im Jahr, die inhaltlich folgende Schwerpunkte haben:
eine Ausstellung mit einem Künstler aus unserer Region, eine Fotoausstellung, eine Cartoon-/Satireausstellung und im Zusammenhang mit den Machern des Brandenburgischen Kunstpreises die jeweilige NACHLESE.

Seitens der Gemeinde wird dieser Gedanke mitgetragen, denn der Bürgermeister Karsten Knobbe betonte zur Galerieeröffnung im Dezember 2012 bereits, „…dass alles, was das Rathaus schöner macht, immer gern gesehen wird“. Und beim Neujahrsempfang am 16.Januar 2014 verkündete er: „Ideen für weitere Ausstellungen gibt es bereits – lassen Sie sich überraschen!“

Seit der NACHLESE 1 – die Vernissage fand am 13. August 2013 statt – gibt es zu jeder Ausstellung auch ein Begleitheft, das inzwischen sogar durchnummeriert wird und damit ein begehrtes Sammelobjekt ist.

Seit November 2014 sind wir endlich auch online unter www.rathaus-galerie-hoppegarten.de, was selbstverständlich für die Öffentlichkeitsarbeit ein wichtiger Schritt gewesen ist und vor allem dank der Sparkasse Märkisch Oderland auch realisiert werden konnte.

Und stolz sind wir auch über die Erinnerungsmedaillen aus Keramik für jeden Aussteller. Diese Unikate hat Dr. Helmut Kunze aus Hönow gestaltet.

Eine Übersicht zu unseren allen bisherigen Ausstellungen in der Rathaus Galerie Hoppegarten ist hier zu finden.

Kurzinfos zu den KünstlerInnen – bisher [Stand 3. Mai 2016] waren 52 in Hoppegarten zu Gast – bieten wir Ihnen hier an.

Es geht auch 2016 immer weiter! Für die Cartoonfreunde wird es im August einen ganz besonderen Höhepunkt geben. Dann präsentieren wir nämlich die besten Arbeiten des bundesweiten Wettbewerbs unter dem Motto „WO LAUFEN SIE DENN?“, den die Gemeinde Hoppegarten als Ausrichter des 15. Brandenburg Tages [3./4. September] ausgeschrieben hat.

Danach folgt die NACHLESE 4 zum Brandenburgischen Kunstpreis 2016, für den in diesem Jahr 311 Bewerbungen eingegangen sind.