Köhler, Volkmar

Geboren 1950 in der Oberpfalz, Studium in Hessen, 1976/1977 Arbeitsaufenthalt in Lateinamerika | seit 1983 freischaffender Künstler und Netzwerker mit Aktivitäten Malerei, Installationen und Objekte, Lesungen, inszenierte Literatur, Farbmenues, Ausstellungseröffnungsreden | war 15 Jahre Vorsitzender des Künstlerbundes Heilbronn | vor der Umsiedlung im April 2020 nach Müncheberg (Märkisch-Oderland) hat er lange in Baden-Württemberg gelebt | in seinem neuen Arbeits- und Wohnort im Märkischen hat Volkmar Köhler sofort mit seiner Kunst&Literaturwerkstatt kulturelle Akzente gesetzt | seit 1983 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen, darunter in den letzten Jahren: Kunstetage Heilbronn; Inselspitze Heilbronn; »Labyrinth« 2018, 2020 in Frankfurt/Oder und Slubice; »Rollenbild« TU Ham- burg-Harburg; »typisch Kafka« Kunstverein Heilbronn; »Materie und Raum« Gießen; Kunstverein Böblingen; »brennend« Marienkirche Frankfurt/Oder; ART Karlsruhe; Galerie Kuhn Berlin; Art Bodensee Dornbirn

»Ich habe die Einladung der Rathaus Galerie Hoppegarten angenommen, weil…

Ausstellungen das Brot des Künstlers sind, und da ich selbst 15 Jahre einen Ausstellungsraum betreut habe, weiß ich, welche Arbeit daran hängt, und wenn sie ehrenamtlich mit so viel Engagement betrieben wird wie hier — in solchen Räumen — bin ich besonders gern zu Gast.«