MEINTKE-BEHDER, FRIEDERIKE

Malerei | geboren 1972 in Dresden | 1988 Übersiedlung in die Bundesrepublik Deutschland | 1992 – 2001 Studium der Architektur an der TU Hannover, Studium der Innenarchitektur, Bühnen- und Szenenbild an der FH Hannover, Malerei / Zeichnung / Grafik / Illustration bei Prof. Hans Sasse (FH Hannover) | 2001 Diplomarbeit Bühnenbild und Inszenierung zu »Elizaveta Bam« von Daniil Charms in der Eisfabrik Hannover – Abschluss als Dipl. Ing. Innenarchitektur | 2001 Umzug nach Berlin | Beginn der Arbeit als freischaffende Bühnen- und Szenenbildnerin für Film- und Theater | 2001 – 2002 Lehrauftrag an der HfBK Dresden, parallel dazu Arbeit für Film und Theater und weiterführendes Studium der Aktmalerei | Entwicklung der Werkgruppen »Die abstrakte Malerei«, »Collagen«, »Stadtlandschaften« | freischaffende Malerin | ab 2014 Dozentin an der »geistreich-akademie« — your acadamy for a life of art-online-Kunstakademie, an der Freien Kunstakademie Hamburg und verschiedenen Standorten der Unternehmensgruppe »Boesner«

Friederike und Hartmut Meintke Behder gründeten 2004 das »atelier für Malerei, bühnen- und szenen-
bild« in Berlin | gemeinsame Projekte als freischaffende Bühnen-, Kostüm- und Szenenbildner für
Film, Fernsehen und Theater u.a. Kabarett Distel Berlin, MDR, rbb | ab 2014 ist der künstlerische Schwerpunkt die Malerei | seit 2018 leben und arbeiten beide in der Gemeinde Stüdenitz-Schönermark (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) | Internetpräsenz: www.atelier-meintkebehder.de 

»Zusammen mit meinem Mann habe ich die Einladung zur NACHLESE 8 angenommen, weil…

…2020 uns aufzeigt, dass Kunst – oder konkreter gesagt – Kultur überhaupt, gesellschaftsrelevant und zivilisatorisch überlebenswichtig ist – und wir als Künstler die Aufgabe haben, mit Abstand laut, phantasievoll und vehement diese Botschaft an die Menschen heran und damit in die Öffentlichkeit zu tragen…«