Niedlich, Johannes Karl Gotthard

[4. März 1949 – 24. April 2014]

1949 geboren in Lunow an der Oder [Mark Brandenburg]; 1968 Abitur und Berufsabschluss als Bindemittelfacharbeiter; bis 1970 Chemie-Studium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, bis 1976 Theologiestudium am Sprachenkonvikt der Hochschule der evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg; bis 1978 Gartenarbeiter und freischaffender Künstler; fortan Illustration und Gestaltung von Buchtiteln [rund 70!]; seit 1984 neben illustrativen Arbeiten auch freie Zeichnungen [Tiere – Lieblingsmotiv der Frosch – und Pflanzen]; regelmäßige Personalausstellungen bzw. Beteiligung im In- und Ausland: Auszeichnungen u.a. sieben „Schönste Bücher“ der DDR und der BRD sowie Bronzemedaillen „Schönste Bücher der Welt“ 1984 und der „Internationalen Buchkunstausstellung“ 1889; lebte und arbeitete fast fünf Jahrzehnte lang in Altlandsberg, wo der Künstler von 1991 bis 2011 als parteiloser Stadtverordneter die Entwicklung im Ort ideenreich, engagiert und verantwortungsbewusst sichtbar mitprägte.

„Ich habe die Einladung der Rathaus Galerie Hoppegarten gern angenommen, Handzeichnungen aus dem Nachlass meines Mannes auszustellen, weil…
… ich möchte, dass ein größeres Publikum die gleiche Freude beim Ansehen der Bilder empfindet wie die vielen Liebhaber seiner Kunst.
– Angela Niedlich –

Informationen zur Ausstellung „Geh aus, mein Herz, und suche Freud …