Rauschenbach, Erich

Geboren 1944 in Lichtenstein (Sachsen).; seit 1953 West-Berliner, seit 1990 Berliner; 1963 Abitur,1963-1966 Banklehre, 1966-1969 Studium an der PH Berlin (ohne Abschluss): in den Semesterferien Reiseleitertätigkeit in Südfrankreich; 1969-1973 Grafik-Design-Studium an der HDK (jetzt UDK) Berlin mit Abschluss als „staatlich geprüfter Grafik-Designer“; seitdem freiberuflicher Karikaturist und Maler; verheiratet, eine Tochter; bisher erschienen 60 Karikaturenbücher (u.a. „ICH BIN SCHON WIEDER ERSTER“ / Lappan Verlag, , „VOLLKOMMEN FIX UND VIERZIG“ / Eichborn Verlag); 2011 wurde in der Reihe „MEISTER DER KOMISCHEN KUNST“ (Verlag Antje Kunstmann) das Buch „DIE EROGENEN ZONEN“ mit Arbeitsbeispielen aus den vergangenen drei Jahrzehnten veröffentlicht; 1996 entstand eine Serie von über 50 Acrylgemälden („ALLE MEINE MÄDELS“) mit Ausstellungen u.a. in Berlin, Hamburg, Rantum (auf Sylt), Kassel (Caricatura), Greiz (Sommerpalais), Bad Nauheim und im Wilhelm-Busch-Museum in Hannover; neue Bilder sind in Arbeit; weitere Informationen über bisherige Ausstellungsprojekte, eine komplette Bibliografie und Arbeitsbeispiele gibt es unter www.erich-rauschenbach.de.

„Ich habe die Einladung angenommen, in Hoppegarten auszustellen, weil…
…ich mich frage, warum ich bisher in Hoppegarten noch nie ausgestellt habe…“

Informationen zur Ausstellung „ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST…“