von Melms, Andrea

Fotografie, Malerei | * 1970 | erste Ausstellung mit 14 Jahren in der »Galerie M« in Ostberlin | 1987 mit 17 Jahren erstes eigenes Atelier in Berlin-Prenzlauer Berg, malt dort Theaterszenen und Bühnenbilder | 1990 – 1994 Studium der Mathematik an der Berliner Humboldt-Universität | 1999 Gründung »Gelbes Atelier« in der Nähe des Checkpoint Charly mit Galerieraum im Erdgeschoss (bis 2013) sowie weiterer Ateliers in Berlin-Mitte | 2000 – 2004 Studium an der Universität der Künste Berlin, Fachrichtung Malerei und visuelle Medien, darunter ein Semester mit Katharina Sieverding, eine der Pioniere einer Erweiterung der Ausdrucksmöglichkeiten des Mediums Fotografie | 2014 – 2019 Gründung »White-art-room« in Berlin-Köpenick (Atelier und Galerieraum) | 2019 Einladung zur NACHLESE 7 zum Brandenburgischen Kunstpreis | lebt seit 2011 in Dahlwitz-Hoppegarten

»Ich beteilige mich am EINBLICKE-Projekt, weil…

…ich als Brandenburgerin gern die Brücken
zu Berlin im doppelten Sinne visualisieren möchte.«

»Ich habe die Einladung zur NACHLESE 7 angenommen, weil…

…ich Begegnungen mit den Menschen sehr schätze und mich über neue Inspirationen freue.«

Alle Informationen zur Ausstellung»NACHLESE 7« – Zum Brandenburgischen
Kunstpreis 2019
MALEREI — GRAFIK — PLASTIK UND OBJEKTKUNST — FOTOGRAFIE, in Kooperation mit der Märkischen Oderzeitung