Zimmermann, Andreas

Malerei | 1958 in Bad Saarow geboren | seit 1972 erste Arbeiten, überwiegend Zeichnungen | ab Mitte der 1980er-Jahre Teilnahme an regionalen Ausstellungen in Brandenburg und Polen | Arbeit in verschiedenen Berufen | seit 1995 selbstständig als Grafiker und Designer in Frankfurt (Oder) | 2002 Wiederaufnahme der Malerei mit gleichzeitiger Suche nach künstlerischer Eigenständigkeit – Auseinandersetzung mit der komplexistischen Komposition in der modernen E-Musik und Formulierung eigener Prinzipien für die Malerei, die zum bestimmenden Merkmal in den Werken werden | seit 2005 regelmäßige Teilnahme an Einzel- und Gruppenausstellungen, dabei u.a. 2014 NACHLESE 2 in Hoppegarten und 2019 Teilnahme in Neuhardenberg, Schloss, Brandenburgischer Kunstpreis | lebt und arbeitet in Frankfurt (Oder) | Internetpräsenz: www.azimmermann.de

„Ich habe die Einladung zur NACHLESE 8 angenommen, weil…
… Gegensätzlichkeit in mannigfacher Ausprägung und Intensität zusammen mit der zielgerichteten Abkehr vom perfektionierten Ideal der gestalterischen Geschlossenheit meinem künstlerischen Prinzip entsprechen.“

„Ich habe die Einladung zur NACHLESE 2 angenommen, weil…
… sich meine Kunst des Rationalen bedient und gleichzeitig ganz bewusst auf modische Attitüden verzichtet – beides Faktoren, die zum Dialog herausfordern.“

Informationen zur Ausstellung “Nachlese 2